Autor: Rafał Predko

Wie reinigt man Drucker – expondo-Ratgeber

Jeder Besitzer eines Druckers ist mindestens einmal in seinem Leben auf das Problem der trockenen Tinte gestoßen. Man bemerkt es normalerweise, wenn man nach einer langen Zeit der Nichtbenutzung solches Geräts plötzlich etwas drucken möchtet. Anstelle von Text oder Grafiken erscheinen seltsame Streifen oder seltsamer Schmutz auf Papier. Der einzige Ausweg aus dieser Situation ist die Reinigung des Druckers bzw. des Druckkopfes und der Düsen, durch die die Tinte fließt.

In unserem Ratgeber finden Sie verschiede Methoden, wie man einen Drucker erfolgreich reinigen kann. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass dieser Prozess in vielen Fällen eine Gefahr für das Gerät darstellt. Die Konfigurationsmöglichkeiten aufgrund der Vielzahl der auf dem Markt verfügbaren Drucker sind enorm. Daher ist es unmöglich, jede einzelne Situation vorherzusagen. Das Reinigen des Druckers erfolgt daher auf eigenes Risiko. Im Zweifelsfall empfehlen wir Ihnen, sich an einen Computerservice zu wenden.

Getrocknete Tinte im Drucker

Druckernutzer sind der Meinung, dass es keine Notwendigkeit bestehen würde, Druckerköpfe und Düsen oft zu reinigen, wenn die Tinte langsamer austrocknete. Wir wollen uns also hier darauf einigen, dass die Eigenschaften der Tinte für den regulären Gebrauch des Druckers optimal ausgewählt werden müssen.

Wenn es jedoch eine Situation gab, in der Sie Ihren Drucker lange Zeit nicht verwendet haben, sollen Sie mit trockener Tinte im Drucker rechnen. Obwohl man heute über Druckköpfe mit integrierten Patronen verfügt, ist die Ausgabe so einfach, dass man zusätzlich zur Reinigung eine solche Patrone durch eine neue ersetzen kann, wodurch man keinen höheren Kosten ausgesetzt ist.

ES PASST NICHT ALLES
AUF DEN SCHLITTEN
DES WEIHNACHTSMANNES

Jetzt läuft der GRÖTE Ausverkauf
des Jahres!

Ho Ho Ho

Druckkopf reinigen

Es ist jedoch schlimmer, wenn man über einen Drucker verfügt, dessen Kopf nicht abnehmbar ist. In diesem Fall ist der Austausch mit Kosten verbunden, die dem Wert eines neuen Druckers entsprechen. Druckerreinigung ist also die einzige Lösung, auf die wir uns hier konzentrieren sollen. Der Prozess der Druckkopfreinigung soll deswegen regelmäßig vom Betriebssystem aus mithilfe der auf der Festplatte installierten Treiberfunktionen durchgeführt werden.

In diesem Fall schadet es nicht, Behälter mit Druckkopf-Düsenreiniger zu verwenden, die anstelle von Standardtintenpatronen montiert werden sollen. Denken Sie jedoch daran, dass eine solche Flüssigkeit für einen bestimmten Druckertyp geeignet sein muss. Zum Beispiel würden die für piezoelektrische Köpfe vorgesehene Flüssigkeiten thermische Köpfe beschädigen.  

In Situationen, in denen die Tinte sehr trocken ist, weil man den Drucker schon lange nicht verwendet hat, kann es hilfreich sein, die Düsen mit einem Düsenreiniger zu säubern. Obwohl die Demontage des Kopfes sehr einfach ist, denken Sie daran, dies sorgfältig zu tun, da der gesamte Drucker bei Beschädigungen ausgetauscht werden muss. Dies wird aber ein bisschen später besprochen. 

Reinigung von HP-Druckköpfen

Einer der beliebtesten Drucker auf dem Markt sind HP-Drucker. Die Kopfreinigung kann einige Minuten dauern. Während des Vorgangs wird ein bisschen Tinte verbraucht. Der ganze Prozess beginnt in dem Bedienfeld des Betriebssystems. Legen Sie ein leeres Blatt Papier in den Papierschacht. Halten Sie dann den Netzschalter Ihres Druckers gedrückt . Doppelklicken Sie auf die Option „Abbrechen” und einmal auf die Option „Fortsetzen”. Danach können Sie den Netzschalter loslassen und auf das Ende des Reinigungsvorgangs warten, bis die Testseite gedruckt wird.

Sie können den HP-Druckkopf auch im HP-Kundenservicecenter reinigen. Verwenden Sie dazu die Windows-Schaltfläche „Start”, um das Menü zu öffnen. Klicken Sie auf „Alle Programme” und wählen Sie „HP Support Center”. Klicken Sie dann auf „Einstellungen” – „Printer Toolbox”. Dort finden Sie die Registerkarte „Geräteverwaltung” mit dem Befehl „Druckkopf reinigen”.

Nach Auswahl der letzten Option beginnt die Reinigung des Druckkopfes. Sie müssen nur den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Auch in diesem Fall ist das Endergebnis das Drucken einer Testseite.

Reinigung von Brother-Druckköpfen

Das Reinigen von Brother-Druckköpfen ist äußerst einfach. Jedes Gerät dieser Marke verfügt über eine automatische Kopfreinigungsfunktion, die sich selbst auslöst, wenn der Drucker lange nicht verwendet wird. In diesem Fall wird natürlich Tinte verbraucht. Seien Sie also vorsichtig bei der Bestimmung der Häufigkeit dieses Vorgangs. Darüber hinaus kann die Reinigung auch manuell mithilfe des Druckerbedienfeldes oder des Computersystems durchgeführt werden.

Es lohnt sich, eventuelle Störungen dem Kundendienst zu melden.

Reinigung von Epson-Druckköpfen

Epson-Drucker bilden hier keine Ausnahme. Ein Merkmal bei solchen Geräten dieser Marke ist, dass bei jedem Einschalten eine kurze Reinigung des Druckkopfes eingeleitet wird. Daher lohnt es sich, dieses Gerät nachts auszuschalten, sodass beim folgenden Einschalten eine vorsorgliche Reinigungsphase stattfinden kann. Darüber hinaus wird empfohlen, einmal pro Woche mindestens eine Farbseite zu drucken, wodurch das Risiko, dass getrocknete Tinte im Drucker erscheint, erheblich verringert wird.

Wenn dies jedoch aus irgendeinem Grund nicht ausreicht, ist eine manuelle Reinigung erforderlich. Entfernen Sie den Druckkopf und weichen Sie einen Schwamm in destilliertem Wasser. Beim Ausschalten des Druckers sammelt sich die überschüssige Tinte in dem Druckkopf. Nachdem Sie den Kopf in Wasser eingeweicht haben, montieren Sie es erneut. Jetzt müssen Sie nur noch 15 Minuten warten, bis Sie das Gerät einschalten können. Überprüfen Sie den Reinigungseffekt durch das Ausdrucken eines Farbfotos.  

Reinigung von Druckerdüsen – Patronen mit integriertem Druckkopf

Nachdem wir uns mit Ursachen und Folgen von getrockneter Tinte vertraut gemacht haben, ist es an der Zeit, mit den Düsenreinigungsmethoden fortzufahren. Beginnen wir also mit den Geräten, die Gebrauch von integrierten Patronen machen. Wie bereits erwähnt, ist dieser Vorgang relativ einfach. Im schlimmsten Fall werden Sie dazu gezwungen, eine neue Tintenpatrone zu kaufen.

Wie reinigt man Druckerdüsen?

Der erste Schritt besteht darin, sich richtig vorzubereiten. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass Sie über eine Flüssigkeit für die Reinigung von Druckköpfen sowie über Wattepads, eine Spritze oder Pipette, einen Teller geeigneter Größe und Papiertücher verfügen. Wenn Sie alles zur Hand haben, nehmen Sie die Patrone heraus. Danach müssen Sie die Wattepads in den Druckkopfreiniger einweichen und auf einen Teller legen. Legen Sie die Patrone auf das Wattepad mit der Düse nach unten.

Nach ungefähr 30 Minuten trocknen Sie die nassen Teile der Patrone und wischen Sie sie mit einem Papiertuch ab. Nach einer solchen Reinigung können Sie die Tintenpatrone wieder in den Drucker legen und eine Testseite drucken.

Das vorgestellte Verfahren kann sich jedoch bei einer etwas größeren Menge getrockneter Tinte als unzureichend herausstellen. In einer solchen Situation sollen Sie den Düsenreiniger hineingießen, so dass die flüssige Schicht etwa 2 mm beträgt. Tauchen Sie dann die zuvor entfernte Patrone so ein, dass die Düsen vollständig bedeckt sind. Achten Sie darauf, dass der Druckkopfreiniger die Kunststoffteile der Tintenpatrone nicht berührt. Sonst kann dies zu Beschädigungen führen. Entfernen Sie daher die überschüssige Flüssigkeit mit einer Spritze oder z. B. einer Pipette.

Nach nicht länger als 12 Stunden entfernen Sie den Tintenbehälter aus der Flüssigkeit, trocknen Sie ihn und montieren Sie ihn wieder. Durch das Drucken einer Testseite können Sie überprüfen, ob die Kopfreinigung richtig durchgeführt wurde. Falls nicht, ist es jetzt an der Zeit, die nur als letztes Mittel empfohlene Methode anzuwenden.

Die Methode besteht darin, die Patrone aus dem Drucker zu entfernen und sie mit den Düsen nach oben auf ein Papiertuch zu legen. Tragen Sie dann mit einer Spritze oder Pipette einige Tropfen des Druckerreinigers auf die Düsen auf. Jetzt müssen Sie ungefähr 15 Minuten warten, bis die Tropfen in den Tintenbehälter eindringen. Fügen Sie die Patrone wieder ein und starten Sie einen Testdruck. Wenn alles planmäßig läuft, sollten sich Reste von getrockneter Tinte und Flüssigkeit auf dem Blatt befinden.

Reinigung von Druckerdüsen bei Druckern mit getrennten Druckköpfen von Patronen

Wie bei Patronen mit integrierten Köpfen kann die Reinigung der Düsen in einem Drucker mit von den Patronen unabhängigen Köpfen in drei Schritten durchgeführt werden. Bevor wir jedoch mit dem Vorgang beginnen, müssen der Kopf und die oben genannten Patronen entfernt werden. Übrigens möchten wir Sie noch einmal daran erinnern, den Kopf bei der Demontage nicht zu beschädigen. Der Preis eines neuen Druckkopfes kann manchmal den Preis eines neuen Druckers übersteigen.

Okay, kommen wir zur Sache! Nach wie vor benötigen wir auch diesmal: ein Druckkopfreiniger, einen Teller, eine Spritze oder Pipette und ein Papiertuch.

Gießen Sie in der ersten Reinigungsphase die Flüssigkeit in den Teller und lassen Sie den Kopf maximal 12 Stunden darin einweichen. Natürlich sollte beachtet werden, dass die Düsen nach unten zeigen sollten, damit die vertrocknete Tinte einweichen kann. Trocknen Sie dann die Patrone mit einem Handtuch ab, montieren Sie die Patrone zusammen mit dem Druckkopf wieder und drucken Sie eine Testseite. Dies sollte bei leichten Verschmutzungen helfen, aber wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie Gebrauch von unserem zweiten Vorschlag machen.

Es besteht darin, die Druckkopf-Reinigungsflüssigkeit in eine Spritze aufzuziehen und sehr langsam in jede der Düsen zu gießen. Sie müssen warten, bis die Flüssigkeit von der anderen Seite ausfließt. Sie müssen diesen Vorgang wiederholen, bis die ausströmende Flüssigkeit frei von Tintenverfärbungen ist, d.h. wenn sie vollständig sauber ist. Montieren Sie den Druckkopf wieder und führen Sie einen Testdruck durch.

Sollte sich diese Methode ebenfalls als unzureichend herausstellen, haben wir eine weitere Lösung für Sie. Es kombiniert die bisher besprochenen Methoden und wird für den hartnäckigsten Schmutz empfohlen. In solcher Situationen müssen Sie alle Vorgänge von dem zweiten Schritt durchführen. Anschließend lassen Sie den Druckkopf 12 Stunden lang einweichen (gleich wie bei dem ersten Schritt) und spülen Sie ihn dann erneut wie bei dem zweiten Schritt aus. Nach der Montage des Druckkopfes sowie der Tintenpatronen sollen Sie eine Testseite drucken.

Wenn alle obenerwähnten Methoden versagen, müssen Sie sich an den Computerservice wenden, wo ein professioneller Reinigungsprozess durchgeführt wird. Viele Unternehmen verfügen über spezielle Geräte wie nach dem Prinzip der Kavitation funktionierenden Ultraschallreiniger, die alle Schmutzarten auch an schwer zugänglichen Stellen perfekt reinigen. Das absolut Schlimmste, was einem hierbei passieren kann, ist die Notwendigkeit, einen neuen Drucker zu kaufen.

Wie reinigt man einen Druckkopf – Zusammenfassung

Drucker sind Geräte, die unbedingt regelmäßig gewartet werden müssen. Trockene Tinte kann das Leben erschweren, z. B. wenn wir zu einem bestimmten Zeit ein wichtiges Dokument drucken müssen. Obwohl das Reinigen des Druckers bzw. des Druckkopfes und das Entblocken der Düsen nicht zu den schwierigsten Aufgaben gehören, soll man alle Tätigkeiten in diesem Bereich mit großer Sorgfalt und unter Verwendung geeigneter Reinigungsmittel durchführen. Im Zweifelsfall hinsichtlich des tatsächlichen Risikos einer dauerhaften Beschädigung wenden Sie sich am besten an ein professionelles Servicecenter.