Autor: expondo expert

Laminat schneiden wie die Profis. Mit diesen Tools gelingt‘s

Wer Laminat verlegt, muss auch schneiden. Schließlich sollen die hübschen Paneele passgenau den Raum ausschmücken. Doch welche Geräte eignen sich dafür am besten? Und wie schneiden Sie  Ecken und Rundungen? Bei uns lernen Sie das Einmaleins des Laminatschneidens.

Der Fußbodenbelag gilt als vielseitige und pflegeleichte Alternative zum Parkett. Laminat verleiht Innenräumen eine gemütliche Holz-Optik in allen Farben und Maserungen. Elegante Steinböden wie Schiefer oder Granit imitiert das Material aber auch meisterhaft. Schon seit den 1980er Jahren ist der Werkstoff als sogenanntes Hochdrucklaminat (HPL für High Pressure Laminate) für Fußböden auf dem Markt. Aber Laminat verleiht dem Boden nicht nur das gewisse Etwas, sondern es lässt sich auch einfach selbst verlegen. Dem praktischen Klicksystem sei’s gedankt.

Wie schneiden Sie Laminat?

„Kein Handwerk ohne Lehrzeit.“ Ein bisschen Übung gehört schon dazu, einen Boden mit den hübschen Paneelen auszulegen. Allerdings lange nicht so viel, wie manche denken. Die wichtigsten Regeln lauten:

  • Gehen Sie behutsam vor. Das dünne Material, das häufig aus Holzfaserplatte, Papier und Melamin-Klebstoff besteht, neigt sonst zum Brechen und Ausfasern.
  • Laminat schneiden Sie je nach Werkzeug häufig von der Rückseite, um ein Ausfransen zu verhindern.
  • Achten Sie beim Laminat schneiden auf die korrekte Ausrichtung des Paneels. Denn sonst passt das Klicksystem nicht zusammen.  
  • Außerdem lohnt es sich, sehr präzise zu messen. Nur so erzielen Sie schöne Abschlüsse an den Wänden oder an Türschwellen und erhalten einen Fußboden, der sitzt, wie angegossen.

Welche Werkzeuge brauche ich zum Laminat schneiden?

Um passendes Werkzeug kommen Sie beim Laminat schneiden nicht herum. Zum Glück haben Sie die Wahl, denn das Material schneiden Sie mühelos mit:

Neben den wichtigsten Handwerkzeugen gehören beim Laminat schneiden auch folgende Dinge zur Standardausrüstung:

  • ein Zettel,
  • ein Stift,
  • ein Zollstock oder eine Führungsschiene aus Metall,
  • Schraubzwingen (wenn Sie mit der Säge arbeiten),
  • Tücher, Pappe oder Malervlies (bei Bedarf zum Schutz der Oberfläche).

Je nachdem, wieviel Laminat Sie schneiden und wie bequem Sie arbeiten möchten, verlegen Sie Ihre Arbeit in die Werkstatt. Einige Bahnen lassen sich gut auf dem Fußboden schneiden. Für längere Arbeiten empfehlen wir jedoch eine Werkbank, sodass Sie stehend messen und schneiden können.

Im Laminat Ecken schneiden: Wie geht das?

Wandvorsprünge, Heißkörper oder Türrahmen – beim Laminat verlegen stoßen Sie auf viele Hindernisse. Doch diese Herausforderung meistern Sie einfach, in dem Sie Ecken aus den Paneelen heraussägen.

Dazu nutzen Sie eine Stichsäge, denn mit dieser sägen Sie frei beweglich und sehr kleine Stücke zentimetergenau aus. Eine Ecke sägen Sie in zwei Schritten: von außen auf den Punkt zu, an dem sich Ihre Markierungen berühren.

  1. Messen Sie zunächst genau die Ecke aus, die Sie ins Laminat schneiden möchten und übertragen Sie die Maße auf das Paneel. Oder Sie fertigen eine Schablone auf Karton an.
  2. Setzen Sie nun die Stichsäge an und sägen Sie entlang Ihrer Markierung in eine Richtung. Setzen Sie ab, wenn Sie die Spitze der Ecke erreichen. Sägen Sie anschließend an der zweiten Markierung entlang bis zum Ende Ihres ersten Schnittes.

Tipp: Üben Sie das Schneiden zunächst an Probe- oder Abfallstücken. Sie werden den Dreh schnell raushaben.

Paneele einfach längs schneiden

Laminat muss nicht nur gekürzt, sondern auch schmaler geschnitten werden. Spätestens bei der letzten Bahn in einem Raum trifft das häufig zu. In einigen Fällen müssen Sie sowohl die erste als auch die letzte Bahn in der Breite anpassen. Damit verhindern Sie, dass die Abschlussbahn zu schmal wird.

Beim längs Schneiden gehen Sie wie beim Kürzen der Bahnen vor: Kreis- und Stichsäge eignen sich hierfür am besten, da sie lange, gerade Schnitte ermöglichen.

Welche Säge eignet sich am besten zum Laminat verlegen?

Laminat lässt sich mit verschiedenen Sägen bearbeiten. Keine Sorge also, wenn Sie nur eine Variante zur Hand haben. Es gibt jedoch einige Bereich, für die sich einzelne Geräte besser eignen als andere.

Für lange, saubere Schnitte: Laminat mit einer Kreissäge schneiden

Ob im Tisch montiert oder kompakt für die Hand – mit einer Kreissäge schneiden Sie schnell und einfach viele Bahnen in kurzer Zeit zurecht. Achten Sie auf die Ausrichtung der Zähne. Schneiden Sie immer auf die Dekorschicht zu, nicht von ihr weg, um saubere Schnittkanten zu erhalten. Die Variante ist staubarm und für große Mengen Laminat geeignet. Welche Holzkreissäge sich für welches Projekt am besten eignet, erfahren Sie in unseren Inspirationen.

Für die Feinarbeit: Laminat mit einer Stichsäge schneiden

Die Stichsäge eignet sich hervorragend, um Laminat in alle erdenklichen Formen zu scheiden. Mit ihr sägen Sie besonders gut Ecken und Rundungen. Die Stichsäge brilliert bei kleinen, präzisen Schnitten. Einziger Nachteil: Die Stichsäge verträgt sich nicht gut mit grobporigen Werkstoffen wie Laminat. Die Kanten fransen aus.

Für weniger Ausrisse an den Kanten gibt es ein paar Tricks:

  • Achten Sie beim Schneiden von Laminat auf die Zahnung Ihres Sägeblatts. Es sollte fein und für abrasive Werkstoffe geeignet sein.
  • Zeigt die Zahnung nach oben, zur Stichsäge hin, dann bearbeiten Sie das Laminat von der Rückseite.
  • Bei einer Zahnung nach unten, die von der Säge wegführt, kürzen Sie die Paneele von der Dekorschicht aus.
  • Sägen Sie das Laminat auf mittlerer Stufe. Schnellt das Sägeblatt mit maximaler Geschwindigkeit auf und ab, franzt das Material stärker aus.
  • Minimieren Sie den Pendelhub.
  • Sägen Sie langsam.
  • Ritzen Sie die Dekorschicht vor. Dadurch trennen Sie die Faser vorab vom Rest des Paneels und es franzt weniger aus.
  • Kleben Sie die Schnittstelle vor dem Sägen mit Klebeband ab. Das verhindert, dass die Dekofasern vom Paneel weggerissen werden.

Für exakte Winkel: Laminat mit der Kappsäge schneiden

Perfekt, um präzise und gleichmäßig Winkel zu schneiden – das gelingt fast nur mit einer Kapp- oder Gehrungssäge. Wenn Sie nur für wenige Quadratmeter Laminat schneiden, lohnt sich die Anschaffung des Geräts kaum. Für Betriebe hingegen sichern Sie sich mit diesem Gerät immergleiche, saubere Schnitte in jedem beliebigen Winkel. Zudem passen Sie viele Paneele in kurzer Zeit an und verursachen wenig Staub.
Wie bei der Kreissäge gilt auch hier: Sägen Sie zur Dekorschicht hin.

Für staubfreie Schnitte ohne Strom: der Laminatschneider

Laminatschneider oder Knacker sind die mobile und staubfreie Alternative beim Schneiden. Bei diesen benötigen Sie nicht einmal Strom, denn Sie arbeiten mit Muskelkraft. Dazu legen Sie das Paneel auf die dafür vorgesehene Fläche und stellen den gewünschten Winkel ein.

Bei einem Laminatschneider trennen Sie nun das Paneel, in dem Sie eine scharfe Klinge an einem Hebel herunterdrücken.
Mit einem Laminatknacker kerben Sie hingegen die Schnittstelle zunächst ein und brechen das Paneel mittels Hebel auseinander.

Die Schnittkanten fransen bei diesen Werkzeugen etwas aus. Sobald Sie Sockelleisten an den Wänden installieren, verschwinden die weniger glatten Kanten jedoch darunter.

Perfekte einrichten und gestalten mit Inspirationen von expondo

Sind alle Paneele geschnitten und verlegt, geht’s ans nächste Projekt.
Sie wissen noch nicht, in welche Richtung es gehen soll? Dann klicken Sie sich durch unsere Artikel und lassen Sie sich inspirieren. Neben Vergleichen von Arbeitsgeräten wie diesem finden Sie viele einfache Anleitungen für verschiedene Projekte.

Oder Sie informieren sich zu den Handwerker-Must-haves, die in keiner Werkstatt fehlen sollten. Die passenden Geräte zu allen Projekten finden Sie wie immer in unserem Shop – unabhängig davon, ob Sie eine passende Fliesenschneidemaschine für Ihren Betrieb suchen oder die Werkstatt mit einer neuen Werkbank ausstatten wollen.