Warten Sie Ihr Auto selbst – diese 5 Wartungsarbeiten übernehmen Sie! 

Teilen

Autor: Arthur Schmidt von Happe
Juni 30, 2023

Wenn Sie Ihren Pkw regelmäßig warten, verlängern Sie nicht nur die Nutzungsdauer Ihres Fahrzeugs. Sie sparen durch regelmäßige Wartungsarbeiten am Auto bares Geld. So verringern Sie Ihren Kraftstoffverbrauch, wenn die Zündspule ordnungsgemäß funktioniert oder der Reifendruck stimmt. Häufig sind es die kleinen Dinge, für die sich etwas Aufwand lohnt und die sich in Fahrspaß und Geld auszahlen. Ist genügend Motoröl vorhanden und erfüllt es seine Aufgaben im Motor noch? Oder erhöhen Sie Ihre Sicherheit, indem Sie alte Scheibenwischerblätter austauschen. 

5 leichte Wartungsarbeiten am Auto

Teilen

Wenn Sie Ihren Pkw regelmäßig warten, verlängern Sie nicht nur die Nutzungsdauer Ihres Fahrzeugs. Sie sparen durch regelmäßige Wartungsarbeiten am Auto bares Geld. So verringern Sie Ihren Kraftstoffverbrauch, wenn die Zündspule ordnungsgemäß funktioniert oder der Reifendruck stimmt. Häufig sind es die kleinen Dinge, für die sich etwas Aufwand lohnt und die sich in Fahrspaß und Geld auszahlen. Ist genügend Motoröl vorhanden und erfüllt es seine Aufgaben im Motor noch? Oder erhöhen Sie Ihre Sicherheit, indem Sie alte Scheibenwischerblätter austauschen. 

Viele Wartungsarbeiten sind nicht kompliziert. Sie setzen sie mit etwas Geschick selbst um. Andere Aufgaben sollten Sie der Werkstatt überlassen, besonders wenn dafür spezielles Werkzeug erforderlich ist. Bei elektrischen Störungen muss das Problem mit einer speziellen Software erst diagnostiziert werden, bevor es zielgerichtet behoben werden kann. Bremsen sollten Sie in der Werkstatt erneuern lassen, wenn Sie damit keine Erfahrung haben, schließlich geht es um Ihre Sicherheit. Aber auch einen Reifenwechsel setzt eine Werkstatt mit speziellem Kfz-Werkzeug schnell und fachgerecht für wenig Geld um. 

Aber seien Sie nicht enttäuscht, es gibt eine Reihe an Aufgaben, die im Wartungsheft stehen und die Sie mit ein wenig Geschick und einem Grundsortiment an Werkzeug für den Heimwerker selbst durchführen. Motoröl prüfen und wechseln, die regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks oder den Wechsel des Luftfilters setzen Sie mit einfachen Mittel um, sodass Sie Ihr Auto dafür nicht in die Werkstatt geben. Wir stellen Ihnen fünf einfache Wartungsaufgaben vor, mit denen Sie Ihr Auto in Schuss halten. 

Regelmäßige Wartungsarbeiten am Auto gehören dazu: Öl prüfen und austauschen 

Jedes Auto verbraucht unterschiedlich viel Öl, deshalb prüfen Sie regelmäßig den Ölstand in Ihrem Auto. Nur so wissen Sie, ob Sie neues Öl nachfüllen müssen. Den Öltank finden Sie sicher im Motor, ohne groß zu suchen. Er ist meistens mit einem Ölsymbol gekennzeichnet, ebenso wie der Ölstab, mit dem Sie den Ölstand messen. Sind Sie sich nicht sicher, werfen Sie einen Blick in die Gebrauchsanweisung Ihres Autos. 

Achten Sie darauf, dass der Motor noch kalt ist, wenn Sie den Ölstand messen, nur so sehen Sie den tatsächlichen Ölstand im Öltank an der Spitze des Ölstabs. Diesen reinigen Sie vor jeder Prüfung. An der Stabspitze hinterlässt das Motoröl zwischen einer Minimum- und Maximum-Markierung eine Ölspur, die Sie dann einfach ablesen. Ist diese unter der Minimum-Markierung, füllen Sie neues Öl nach. Überschreiten Sie dabei möglichst nicht die Maximum-Markierung und füllen Sie in mehreren Schritten Öl nach. Da jedes Auto anderes Öl benötigt, informieren Sie sich, welches Öl für Ihr Auto geeignet ist. 

Ein Ölwechsel ist in regelmäßigen Abständen notwendig. In der Regel erfahren Sie aus dem Wartungsheft, wann der letzte Ölwechsel durchgeführt wurde. Gleichzeitig zum Ölwechsel empfiehlt es sich, auch den Ölfilter auszutauschen. Nur so wird das frische Öl auch sauber an den Motor weitergegeben. Ein Ölwechsel ist mit einem höheren Aufwand verbunden, weil Sie das Öl komplett ablassen und die Arbeiten unter dem Motor durchführen müssen. Deshalb empfiehlt sich hierfür ein Besuch in der Werkstatt, die das alte Öl gleich auch fachgerecht entsorgt. 

Einfache, aber effektive Wartungsarbeiten an Ihrem Auto – so wechseln Sie den Luftfilter 

Der Luftfilter reinigt die Luft, die in den Motor gesaugt wird, um einen optimalen Verbrennungsprozess sicherzustellen. Ist der Filter verdreckt, mindert das die Luftqualität für die Verbrennung und der Kraftstoffverbrauch steigt. Gleichzeitig verringert sich die Leistung des Motors. Deshalb lohnt es sich, den Luftfilter regelmäßig zu wechseln. Wie oft er gewechselt werden muss, steht in der Regel im Serviceheft Ihres Autos. Den für Ihr Auto passenden Filter finden Sie im Handel. 

Im Motor befindet sich ein Luftfilterkasten. Dieser ist häufig mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet. Den Kasten öffnen Sie, indem Sie ein paar Schrauben am Rand lösen und dann den Kasten einfach abnehmen. Den alten, verdreckten Luftfilter entnehmen Sie, um ihn zu entsorgen. Nun reinigen Sie den Innenraum mit einem Staubsauger oder einem feuchten Tuch, bevor Sie den neuen Luftfilter einsetzen. Das Design des Luftfilters ist in der Regel so konzipiert, dass Sie ihn auf jeden Fall richtig einsetzen. Danach verschließen Sie den Luftfilterkasten und ziehen die vorher gelockerten Schrauben wieder fest. 

Wartungsarbeiten für einen guten Start: So wechseln Sie die Zündspule Ihres Autos 

Lässt sich bei Ihrem Auto der Motor nur schwer starten oder läuft der Motor unruhig? Ein Grund könnte eine defekte Zündspule sein. Die Zündspule befindet sich häufig als Spulenpaket in der Nähe des Zylinderblocks oder der Zündkerzen. Dadurch ist sie relativ einfach zu finden. Zunächst ziehen Sie die Kappen der Kabel, die zu den Zündkerzen führen, ab. Es ist sinnvoll, wenn Sie diese markieren, damit Sie sie an das neue Spulenpaket in der richtigen Reihenfolge anschließen. Danach entfernen Sie den elektrischen Anschluss. Dafür müssen Sie häufig einen Clip lösen, bevor Sie ihn abziehen. 

Wenn alle Kabel getrennt sind, lösen Sie die Schrauben des defekten Spulenpakets und entfernen es aus seiner Halterung. Bevor Sie das neue Spulenpaket anschrauben, prüfen Sie die Kappen der Zündkabel auf Schäden oder Korrosion. Ebenso muss der elektrische Anschluss gereinigt und gegebenenfalls mit einem Spray für elektrische Kontakte behandelt werden. 

Sind alle Anschlüsse vorbereitet, befestigen Sie die neue Zündspule mit den alten Schrauben an den vorgesehenen Platz. Achten Sie dabei auf das empfohlene Drehmoment des Herstellers. Nun stecken Sie die Kappen der Zündkerzenkabel auf die Steckplätze in der Reihenfolge, wie Sie sie vorher markiert haben. Schließlich verbinden Sie das Spulenpaket mit dem elektrischen Stecker. Wenn alle Stecker richtig sitzen, fällt die Startprobe erfolgreich aus. 

Der Druck muss stimmen: Warten Sie regelmäßig Ihre Reifen am Auto 

Neben dem Reifenprofil ist der Reifendruck eine der wichtigsten Merkmale, die Sie an Ihren Reifen regelmäßig überprüfen sollten. Der Reifendruck bestimmt, wie Ihre Räder auf der Straße liegen. Ist er zu niedrig, ist nicht nur das Fahrverhalten eingeschränkt. Vielmehr geht dabei Ihr Kraftstoffverbrauch in die Höhe. Das sind unnötige Kosten, die Sie mit ein paar Handgriffen vermeiden. 

Informieren Sie sich in Ihrem Handbuch, wie hoch der Reifendruck an der Vorder- und Hinterachse sein muss. Schrauben Sie die Schutzhülle vom Ventil des Reifens und stecken Sie den Anschluss des Reifendruckprüfers fest auf das Ventil. Wenn Sie ein Rauschen am Ventil hören, korrigieren Sie den Anschluss, bis das Geräusch verschwindet. Das Manometer des Druckprüfers zeigt den Druck an. Über zwei Druckknöpfe erhöhen oder verringern Sie den Druck, bis er mit den Werten im Handbuch übereinstimmt. Dabei ist meistens nur ein leichter Druck auf den Knopf nötig. Schließlich trennen Sie den Druckschlauch und verschließen das Ventil mit der Kappe. Das wiederholen Sie an allen vier Rädern. 

Mit wenigen Handgriffen ersetzen Sie Scheibenwischerblätter

Verschmieren Ihre Scheibenwischer nur noch, wenn es regnet, anstatt Ihnen einen freien Blick auf die verregneten Straßen zu gewähren – dann ist es an der Zeit, die Scheibenwischerblätter zu ersetzen. Diese Wartung der Scheibenwischer ist relativ einfach und auch von Laien leicht durchzuführen. 

Kaufen Sie Scheibenwischerblätter, die von der Länge zu Ihrem System passen. Entsprechende Hinweise wie die Automarke finden Sie auf der Verpackung. Heben Sie den Arm des Scheibenwischers an. Ziehen Sie das alte Wischerblatt ab, dafür ist eventuell ein Verschluss durch Druck zu öffnen. Das neue Wischerblatt schieben Sie wieder in die Fassung des Arms. Führen Sie das ab- und aufziehen sorgsam aus, um den Wischerarm nicht zu beschädigen.

Warten Sie nicht mit Wartungsarbeiten am Auto – finden Sie Spaß daran! 

Wie Sie lesen, lassen sich viele Wartungsarbeiten am Auto selbst durchführen. Sind Sie sich nicht sicher, dann wenden Sie sich an eine Werkstatt. Doch was Sie selbst machen, spart Geld und weckt vielleicht Ihr Interesse, auch weiterführende Wartungen wie einen Ölwechsel selbst vorzunehmen. 

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Neueste Beiträge

Wenn alle „STOPP“ rufen und Sie weiterfahren, stimmt etwas mit Ihren Bremsen nicht. So entlüften Sie Ihre Bremsen selbst! 

Das Bremssystem ist eines der wichtigsten Systeme im Auto. Wenn es nicht richtig funktioniert, hilft es…

Mehr lesen

Polieren Sie Ihr Auto Schritt für Schritt 

Viele Werkstätten bieten eine Autopolitur an, die der Karosserie perfekten Glanz verleiht. Für den glänzenden Look…

Mehr lesen

Beulen aus dem Auto entfernen: Methoden und Werkzeuge für eine erfolgreiche Reparatur 

Beulen und Dellen in der Karosserie, die durch Unfälle oder Hagelschauer entstehen, beeinträchtigen nicht nur die…

Mehr lesen

Warten Sie Ihr Auto selbst – diese 5 Wartungsarbeiten übernehmen Sie! 

Wenn Sie Ihren Pkw regelmäßig warten, verlängern Sie nicht nur die Nutzungsdauer Ihres Fahrzeugs. Sie sparen…

Mehr lesen