Autor: Maciej Skorżepo

Die wichtigsten Tipps beim Schneiden von Nadelbäumen

Nadelbäume stellen ein sehr verbreitetes dekoratives Element in vielen Gärten dar. Kein Wunder, denn sie behalten fast immer ihre leuchtend grüne Farbe. Um Gebrauch von dieser ästhetisch ansprechenden Lösung machen zu können, lohnt es sich zu wissen, wie und wann die Nadelbäume beschnitten werden müssen. Lesen Sie weiter, um Tipps und grundlegende Informationen zur Pflege von Hecken und Nadelbäumen in Ihrem Garten zu erhalten.

Welche Schnittmethoden von Nadelbäumen gibt es eigentlich?

Das Beschneiden von Nadelbäumen erfolgt aus mehreren Gründen. Es gibt drei Schnittarten: Formschnitt, Pflegeschnitt und Verjüngungsschnitt. Worum geht es bei ihnen?

Formschnitte

Die am häufigsten verwendete Technik zum Schneiden von Nadelbäumen besteht darin, den Hecken gleichmäßige und gepflegte Formen zu geben. Es kommt hauptsächlich auf die Entfernung von Trieben an, die übermäßig wachsen und das gesamte Erscheinungsbild beeinträchtigen. Normalerweise sind Nadelbäume konisch, oval oder rund geformt. Nadelbäume können auch Spiralen und sogar Tiere ähneln, d.h. phantasievoller oder komplizierter geformt werden.

WIR STATTEN
LEIDENSCHAFTLICHE
Kochprofis AUS

WAS DARF‘S HEUTE SEIN?

Verjüngungsschnitte

Bei Verjüngungsschnitten geht es darum, tote und verwelkte Triebe loszuwerden. Dadurch werden die Hecken zum Wachsen und Verdicken angeregt. Es ist zu beachten, dass die seitlichen Schnitte den meisten Nadelbäumen schaden kann. Es lohnt sich daher, sich auf die Verjüngungsschnitte der Spitzen zu beschränken. Die Eiben bilden eine Ausnahme.

Pflegeschnitte

Um das gesunde Wachstum von Nadelbäumen zu gewährleisten, sollten Pflegeschnitte vorgenommen werden. Bei Pflegeschnitten werden schwache und verwelkte Triebe entfernt. Die Verschlechterung kann durch Pilzen, Krankheiten, Schädlingen oder Frost verursacht werden. Die schwachen Zweige können sich normalerweise nicht genügend regenerieren und können somit die restlichen Teile der Hecke infizieren.

Wann sollen Nadelbäume geschnitten werden? Wann ist der beste Zeitpunkt, Nadelbäume zu schneiden?

Das Trimmen von Nadelbäumen ist sehr wichtig für die Gesundheit der Hecken. Die Einhaltung entsprechender Fristen schützt sie vor Krankheiten oder den schädlichen Auswirkungen von Frost.

Das erste Schneiden von Nadelbäumen sollte während der ersten Saison nach dem Pflanzen erfolgen. Bei einigen Arten (Eiben, Tannen, Wacholder, Thuja und Zypressen) können sowohl Formschnitten als auch die Bestockung stimulierenden Schnitte reibungslos gemacht werden, indem die Hälfte der Länge junger Triebe (Kiefer, Fichte und Tanne) abgeschnitten wird. Denken Sie daran, Ihre Nadelbäume bei warmem und angenehm gemäßigtem Wetter zu pflegen.

Der zweite Schnitt soll am Ende des Frühlings und am Anfang des Sommers durchgeführt werden. Dann sollten die diesjährigen Triebe um ein Drittel oder um die Hälfte verkürzt werden. Solche Pflegebehandlungen betreffen hauptsächlich Eiben, Tannen, Wacholder, Thuja und Zypressen.

Der dritte und letzte Schnitt sollte in der zweiten Augusthälfte oder eventuell Anfang September erfolgen. Die Pflegebehandlungen bestehen hauptsächlich darin, Anpassungen vorzunehmen und die Wurzeln zu verkürzen. Das Beschneiden dient hier dazu, die Hecken vor Beginn der kalten Jahreszeit auf die Verholzung vorzubereiten. Dies sollte am besten an einem warmen und regenlosen Tag durchgeführt werden.

Unter keinen Umständen sollten die Nadelbäume im Herbst geschnitten werden! Während dieser Jahreszeit besteht ein sehr hohes Risiko, dass Krankheiten, Parasiten oder Pilze bei den nicht verholzten Trieben auftreten.

INTELLIGENTE GARTENAUSSTATTUNG 
MACHT DIE ARBEIT ANGENEHMER 
UND EFFIZIENTER

Wie schneidet man Thujabäume?

Beim Beschneiden von Nadelbäumen sollen die Triebe in der Regel so weit wie nötig gekürzt werden. Schneiden Sie einen zu langen Teil der Hecke ab, müssen Sie lange warten, bis sich der Trieb erholt hat. Andererseits führt eine zu kurze geschnittene Hecke möglicherweise auch nicht zum gewünschten Effekt.

Die Richtung, in die der Zweig wächst, stellt eine ganz wichtige Information für den Gärtner dar. Wurde der Zweig zu schräg geschnitten, sollte es senkrecht zur Sprossachse gekürzt werden. Zweige, die nach oben wachsen, müssen diagonal geschnitten werden. Somit fließt das Wasser frei in die tieferen Schichten des Nadelbaums und fällt schneller auf den Boden.

Eine bestimmten Heckenform hängt auch davon ab, wie sie geschnitten werden. Schneiden Sie die Spitzen einer Hecke ab, wachsen die Zweige seitwärts. Dies bedeutet wiederum, dass die Hecke sich in den folgenden Jahreszeiten weiten wird. Wenn Sie jedoch die seitlichen Teile kürzen, erhalten Sie so große, hoch aufragende Nadelbäume. Wenn Sie ausgefallene Formen bilden möchten, sollten Sie nach Drähten und Netzen greifen, mit denen Sie Pflanzen gemäß Ihrer Vision formen können.

Es ist sehr wichtig, die Pflegearbeiten vorsichtig durchzuführen. Wenn Sie holzige und große Triebe unbedingt schneiden müssen, sollen Sie den abgeschnittenen Teil mit einer speziellen Salbe beschichten. Es verhindert das Wachstum von Pilzen. Beim Abschneiden kranker Triebe sollten Ihre Gartengeräte im Voraus mit 5-prozentiger Alkohollösung dekontaminiert werden.

Nadelbaumhecke richtig abschneiden

Gartenhecken stellen eine hervorragende Alternative zu traditionellen Zäunen dar. Ihre dichte Struktur reduziert effektiv Hintergrundgeräusche und schützt vor neugierigen Passanten. Hainbuchenhecken stellen eine sehr beliebte Form dar. Nadelbäume wie Thuja und Eiben eignen sich hier auch hervorragend.

Gleich wie bei einzelnen Sträuchern ist das systematische Trimmen auch bei Hecken erforderlich. Andernfalls wachsen einzelne Triebe zu stark, was es praktisch unmöglich macht, sie wieder in ihre ursprüngliche Form zu bringen. Dadurch verliert die Hecke an Reiz.

Der erste Schnitt von Nadelbäumen sollte im Frühjahr erfolgen, wenn sich die Pflanzen schnell erholen. Sie sollten dann auf eine Höhe von 20-30 cm gekürzt werden. Dank dessen werden sie vom Boden aus stark stimuliert. Die Hecken sollten dann mindestens einmal im Jahr (März/April) gekürzt werden. Neue Triebe sollen je nach Pflanzenart und Häufigkeit der Heckenpflege auf eine Länge von 2 bis 30 cm gekürzt werden. Der letzte Schnitt muss vor der Herbstsaison erfolgen.

Das sogenannte Trapezprofil stellt die beste Form für alle Hecken dar. Erhalten die Hecken eine Trapezform, verfügen alle Triebe über den gleichen Zugang zum Sonnenlicht. Dies verringert das Risiko von Nadelverfärbungen. So wird auch sichergestellt, dass die Farbe über die gesamte Länge gleich bleibt.

Beginnen Sie immer damit, Nadelbäume von den Seiten zu schneiden. Wenn Sie eine elektrische Schere verwenden, sollen die Schnitte am besten von oben nach unten gemacht werden, um die hervorstehenden Zweige abzuschneiden. Halten Sie die Schere in einer horizontalen Linie und machen Sie damit halbe Umdrehungen. Dies ermöglicht es Ihnen, in einer gerade Linie zu schneiden. Sie können auch eine Maurerschnur verwenden, die Ihnen präzise zeigt, bis zu welchem Punkt die Triebe verkürzt werden müssen.

Werkzeuge zum Schneiden von Nadelbäumen

Geeignete Werkzeuge und Gartengeräte werden ebenfalls benötigt, um die Nadelbäume richtig beschneiden zu können. Manuelle Heckenscheren und Gartenschere stellen die naheliegende Wahl dar. Mit Hilfe von solchen Geräten können Sie eine bestimmte Länge des Triebs präzise abschneiden. Damit können kleine Anpassungen vorgenommen und einzelne Zweige gekürzt werden. Elektro- und Benzin-Heckenscheren sorgen dagegen für effizienteres Arbeiten. Sie verfügen über lange Klingen, die gleichmäßige Schnitte in einer geraden Linie ermöglichen. In kurzer Zeit können sie eine große Heckenfläche abschneiden. Kettensägen sind für dickere Äste unverzichtbar.

Nach den Schneidearbeiten lohnt es sich, alle geschnittenen Zweige aus dem Garten zu entfernen. Hier können Sie Gebläse verwenden, die effektiver sind als das herkömmliche Zusammenrechen von Blättern. Sie erzeugen starke Luftströme, die die verschiedenen Gartenabfälle in eine bestimmte Richtung drücken. Sie können auch Gebrauch von den größeren Zweigen in Ihrem Garten machen. Hierfür werden Häcksler benötigt, um sie zu zerkleinern. So werden die Zweige in Holzspäne verwandelt, mit denen die Pflanzen bestreut werden können.

Nadelbäume richtig beschneiden – Zusammenfassung

Möchten Sie einen gepflegten Garten besitzen, ist es sehr wichtig, im Voraus zu bestimmen, wie und wann die Nadelbäume beschnitten werden sollen. Dank regelmäßiger Pflege kann die richtige Form von gesunden Sträuchern und Bäumen erreicht werden. Denken Sie auch daran, dass die gewählten Schnitttermine das Endergebnis erheblich beeinflussen können.

Befolgen Sie die oben erwähnten Tipps, erreichen Sie die richtigen Ergebnisse. Sind Sie auf der Suche nach weiteren Inspirationen für Ihren Garten, empfehlen wir Ihnen, unseren Artikel zum Thema Steingarten zu lesen.