Ratgeber Weinarten und Rebsorten  

Teilen

Autor: Rafał Predko
Oktober 16, 2023

Wein gilt als eines der beliebtesten Getränke und wurde bereits in der Antike genossen. Die ältesten bekannten Aufzeichnungen über Wein entdeckte man im Kaukasus und stammen aus dem Jahr 8500 v. Chr. Wein spielt also seit Anbeginn der Zeit eine wichtige Rolle in unserer Zivilisation. 

Arten und Merkmale von Weinen

Teilen

Wein gilt als eines der beliebtesten Getränke und wurde bereits in der Antike genossen. Die ältesten bekannten Aufzeichnungen über Wein entdeckte man im Kaukasus und stammen aus dem Jahr 8500 v. Chr. Wein spielt also seit Anbeginn der Zeit eine wichtige Rolle in unserer Zivilisation. 

Heutzutage ist Wein ein wichtiger Bestandteil von gesellschaftlichen Zusammenkünften und besonderen Anlässen. Er passt hervorragend zu Mahlzeiten und gilt als Standardgetränk bei romantischen Abendessen. Es wundert daher nicht, dass Wein auf nahezu jeder Speisekarte zu finden ist. Viele Restaurants bieten Ihren Gästen sogar eine separate Weinkarte mit verschiedenen erlesen Spezialitäten, die das gewählte Menü perfekt ergänzen.  

Die fünf Weinsorten 

Wein entsteht durch die Gärung von Früchten. In der Regel finden Weintrauben Verwendung. Aber auch andere Früchte – beispielsweise Äpfel oder Erdbeeren – eignen sich zur Weinherstellung. Diese Produkte tragen dann die entsprechende Obstsorte im Namen, während Sie aus Trauben erzeugte Produkte schlicht und ergreifend und ohne weitere Erläuterung unter dem Begriff „Wein“ finden. 

Neben unzähligen Rebsorten gibt es ein noch vielfältigeres Angebot an Weinen. Unter Berücksichtigung der grundlegenden Kriterien wie Geschmack, Farbe und Konsistenz unterteilen sich Weine jedoch in lediglich fünf Hauptgruppen:  

Weißweine 

Leichte, helle Rebsorten bilden die Basis des Weißweins. Je nach Traube, Hanglage und Winzerei entstehen trockene, halbtrockene oder süße Weine. Weißweine passen perfekt zu Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten. Dabei gilt die Regel: Je fetter das Gericht, desto trockener und aromatischer der Wein. Süße Weißweine genießen Sie hingegen auch ohne Speise.  

Rotweine

Rotweine sind genauso beliebt wie Weißweine. Sie bestehen aus roten Trauben, deren Schalen dem Getränk die typische Farbe verleihen. Je nach Art der Traube finden Sie ziegel-, rubin- und dunkelrote bis hin zu violetten Farbnuancen im Rotwein. Der rote Rebensaft passt ausgezeichnet zu würzigen oder schwereren Gerichten. Achten Sie bei älteren Rotweinen darauf, dass Sie die Flasche etwa eine halbe Stunde vor Genuss öffnen, damit der Wein atmet und seinen vollen Geschmack entfaltet. 

Roséweine

Besonders im Sommer beliebt bieten Roséweine eine geschmackvolle Erfrischung. Sie erhalten Ihre Färbung durch die Kombination von Weißwein und roten Trauben, wodurch ein breites Spektrum an Rosatönen entsteht. Meist halbtrocken sind Roséweine großartige Durstlöscher. Servieren Sie sie daher am besten gut gekühlt. 

Dessertweine

Dessertweine überzeugen durch ihren reichen Geschmack, ihre hohe Süße und ihre vielseitige Verwendung in Verbindung mit Desserts und Käse. Im Gegensatz zu trockenen Weinen enthalten Dessertweine einen höheren Zuckergehalt, der entweder natürlich durch späte Ernte oder durch den Prozess der Edelfäule (Botrytis cinerea) entsteht. Dieser zusätzliche Zucker verleiht den Weinen ihre charakteristische Süße und komplexe Aromapalette. Diese Weine genießen Sie oft als Begleitung zu Desserts oder gereiftem Käse, aber auch als Aperitif oder ganz ohne Speisen.  

Schaumweine, Sekte & Champagner 

Schaumweine, Sekte und Champagner gelten als erfrischende und festliche Weinsorten. Ihre Besonderheit besteht in der prickelnden Textur und feinen Perlage. Diese Getränke zeichnen sich durch ihre Kohlensäurebildung während der Herstellung aus, die ihnen eine einzigartige Lebendigkeit und Eleganz verleiht. Ursprünglich in der Champagne-Region Frankreichs entwickelt, verbinden diese Weine Feierlichkeit und Genuss auf der ganzen Welt. 

Champagner – die bekannteste und prestigeträchtigste Variante – unterliegen strengen Herstellungsregeln in der gleichnamigen Region. Sekt ist die deutsche und österreichische Bezeichnung für Schaumweine, die außerhalb der Champagne produziert wurden. Mit seiner breiten Palette von Geschmacksrichtungen – von trocken und frisch bis hin zu süß und komplex – trinken Sie ihn zu besonderen Anlässen, Festen oder auch als alltäglichen Genuss. 

Die beliebtesten Weinsorten im Überblick 

Der Geschmack von Wein hängt von vielen Faktoren wie beispielsweise der Reifezeit oder der Vielfalt der verwendeten Traubenarten ab. Auch die Art des Bodens, die vorherrschenden Wetterbedingungen und die regionalen Weintraditionen spielen eine wichtige Rolle und beeinflussen sowohl den Geschmack als auch das Aroma und die Farbe des Weins. Zwar stehen für die Weinproduktion bis zu 1300 Rebsorten zur Verfügung; in den Regalen und auf Speisekarten finden Sie allerdings zumeist lediglich eine gute Handvoll gängiger Weinsorten. Wir stellen Sie Ihnen vor. 

Der Tiefe: Cabernet Sauvignon 

Cabernet Sauvignon gehört zu den berühmtesten und am weitesten verbreiteten Rotweintrauben der Welt. Diese edle Rebsorte zeichnet sich durch ihre tiefen, komplexen Aromen und kräftigen Tannine aus. Ursprünglich in Frankreich gezüchtet, entwickelte sich der Cabernet Sauvignon aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit an verschiedene Klimazonen zu einer internationalen Ikone unter den Rotweinsorten. 

Die Traube produziert Weine von beeindruckender Struktur und Tiefe, oft mit Noten von schwarzen Früchten wie Cassis und Brombeere, begleitet von Nuancen von Gewürzen, Tabak und manchmal grünem Pfeffer. Aufgrund seiner robusten Tannine und des guten Alterungspotenzials finden Sie Cabernet-Sauvignon-Weine oft als sortenreine Weine, aber auch als Cuvées mit anderen Rebsorten, um die Aromen und die Komplexität weiter zu bereichern. 

Besonders in Weinbauregionen wie Bordeaux (Frankreich), Napa Valley (Kalifornien) und Coonawarra (Australien) erlangte der Cabernet Sauvignon eine herausragende Reputation und gehört zu den bevorzugten Wahlmöglichkeiten für Weinliebhaber, die nach tiefgründigen, strukturierten Rotweinen suchen. 

Der Elegante: Pinot Noir 

Pinot Noir gilt als herausragende rote Rebsorte, die für ihre Eleganz, Finesse und anspruchsvolle Natur bekannt ist. Diese Traube erzeugt Weine von subtiler Komplexität und verführerischer Anziehungskraft. Pinot Noir ist anspruchsvoll im Anbau und erfordert spezifische Klimabedingungen und sorgfältige Weinbergarbeit, um sein volles Potenzial zu entfalten. 

Ursprünglich aus der Region Burgund in Frankreich stammend, hat sich Pinot Noir in Weinbauregionen auf der ganzen Welt verbreitet, darunter Kalifornien, Neuseeland und Deutschland. Die Weine aus Pinot Noir präsentieren oft Aromen von roten Beeren wie Erdbeere, Himbeere und Kirsche, begleitet von floralen und manchmal erdigen Noten. Ihre leichte Farbe und ihr eleganter Charakter setzen sie von kräftigeren Rotweinen ab. 

Die Komplexität von Pinot-Noir-Weinen zeigt sich oft in ihrer Fähigkeit, Terroir, Klima und Weinbereitung widerzuspiegeln. Diese Weine ermöglichen es, eine breite Palette von Stilen zu produzieren: von leicht und fruchtig bis hin zu reichhaltig und strukturiert. Pinot Noir wird oft als „die Diva der Rebsorten“ bezeichnet, da sie sowohl Winzer als auch Weinliebhaber mit ihrem anspruchsvollen Wesen und ihrer erstaunlichen Fähigkeit zur Eleganz herausfordert.  

Der Kraftvolle: Syrah 

Syrah oder Shiraz ist eine kräftige rote Rebsorte, die für ihre tiefen, intensiven Weine und charakteristischen Aromen von dunklen Früchten, Gewürzen und manchmal rauchigen Noten bekannt ist. Ursprünglich in der Rhône-Region Frankreichs beheimatet, hat sich Syrah weltweit verbreitet und ist in vielen Weinbauregionen anzutreffen. 

Die Weine aus Syrah weisen eine breite Palette von Stilen auf: von würzigen und pfeffrigen Noten bis hin zu reichhaltigen und opulenten Fruchtaromen. In Regionen wie dem Rhône-Tal in Frankreich, Australien (vor allem in der Barossa Valley-Region) und Nordamerika erreichte die Sorte eine besonders herausragende Stellung. 

Die dickhäutigen Beeren der Syrah-Traube und ihre Fähigkeit, unterschiedliche Klimazonen zu bewältigen, verleihen den Weinen oft eine kräftige Tanninstruktur und eine bemerkenswerte Fähigkeit zur Alterung. Syrah-Weine genießen Sie sortenrein abgefüllt oder auch in Cuvées mit anderen Rebsorten wie Grenache und Mourvèdre. Insgesamt repräsentiert Syrah eine spannende Rebsorte, die eine breite Palette von Genussmöglichkeiten bietet und die Geschmacksnerven mit ihrer kraftvollen, vielschichtigen Persönlichkeit anspricht.  

Der Vielseitige: Pinot Gris 

Die Rebsorte Pinot Gris besticht durch ihre vielfältigen Geschmacksprofile und charakteristischen Farbnuancen. Ursprünglich in Frankreich beheimatet, etablierte sich der Pinot Gris in verschiedenen Weinbauregionen weltweit und bietet eine breite Palette von Weinstilen, von trocken und frisch bis hin zu reich und süß. 

Die Beeren dieser Rebsorte weisen eine beeindruckende Farbpalette auf: von Hellgelb über Rosa bis hin zu Rötlich-Braun. Die Weine aus Pinot Gris haben oft fruchtige Aromen von Birne, Apfel, Zitrusfrüchten und manchmal Steinobst, begleitet von floralen und mineralischen Noten. 

Je nach Herstellungsstil und Region entstehen trockene, halbtrockene oder sogar süße Weine. Pinot Gris finden Sie in Regionen wie dem Elsass in Frankreich, in Italien, in Deutschland, den USA und anderen Ländern. Sie dient als Begleitung zu einer Vielzahl von Gerichten und ist aufgrund ihrer Vielseitigkeit und ihrer charakteristischen Aromen eine beliebte Wahl für Weinliebhaber, die nach interessanten und abwechslungsreichen Weinen suchen. 

Der Klassiker: Chardonnay 

Chardonnay ist eine der bekanntesten und am weitesten verbreiteten weißen Rebsorten der Welt. Diese vielseitige Traube eignet sich für eine breite Palette von Stilen und Geschmacksrichtungen – abhängig von der Weinbauregion und der Weinbereitung. Ursprünglich aus Burgund stammend, etablierte sich Chardonnay in nahezu allen wichtigen Weinländern. 

Chardonnay-Weine variieren von hell und erfrischend bis hin zu reichhaltig und buttrig. Ihre Aromen reichen von Zitrusfrüchten, grünen Äpfeln und Steinobst bis zu tropischen Früchten, Vanille und geröstetem Eichenholz. Die Traube eignet sich hervorragend für die Reifung in Eichenfässern, was zu einer zusätzlichen Komplexität und Tiefe führt. 

Chardonnay finden Sie häufig sortenrein abgefüllt, aber auch als wichtige Komponente in Cuvées und Champagnern. Er passt gut zu einer Vielzahl von Gerichten und bietet eine breite Palette von Genusserlebnissen, von leicht und frisch bis hin zu reichhaltig und cremig. 

Der Erfrischende: Sauvignon Blanc 

Ein Sauvignon Blanc zeichnet sich durch seine erfrischenden Aromen, knackige Säure und charakteristischen Geschmacksprofile aus. Ursprünglich aus dem Bordeaux in Frankreich stammend, hat sich Sauvignon Blanc in vielen Weinbauregionen weltweit verbreitet und bietet eine breite Palette an Aroma und Geschmack. 

Der Sauvignon Blanc besticht oft durch Noten von Zitrusfrüchten, grünem Apfel, Stachelbeere und grasigen Nuancen. In einigen Fällen weist der Wein auch mineralische oder leicht würzige Akzente auf. Die intensive Säure und die erfrischende Lebendigkeit machen Sauvignon Blanc zu einem großartigen Wein für den Genuss an warmen Tagen oder als Begleitung zu leichten Gerichten. 

Sauvignon Blanc finden Sie sowohl sortenrein als auch in Cuvées mit anderen Rebsorten. Bekannt ist auch die neuseeländische Variante, die oft intensivere tropische Fruchtnoten aufweist. Die Sorte ist in vielen Regionen sehr beliebt und eroberte aufgrund ihrer Vielseitigkeit, Lebendigkeit und Zugänglichkeit einen festen Platz im Herzen der Weinliebhaber. 

Reinen Wein eingeschenkt: Wie Sie Ihre Köstlichkeiten perfekt servieren! 

Das richtige Servieren von Wein entfaltet sein volles Aroma und ermöglicht Ihnen die beste Genusserfahrung. Hier sind einige wichtige Schritte, um Weine optimal zu präsentieren: 

Die Kunst des Weinservierens beeinflusst die Genusserfahrung erheblich. Indem Sie auf die richtige Temperatur, das passende Glas und den angemessenen Ablauf achten, stellen Sie sicher, dass Sie den Wein in seiner besten Form präsentieren. 

Zusammenfassung 

Bekannte Rebsorten bieten eine faszinierende Reise durch die Vielfalt der Weinwelt. Jede Sorte besitzt ihre eigene Persönlichkeit, ihr eigenes Aromaprofil und charakteristische Merkmale – beeinflusst von den Anbauregionen und der Weinbereitung. Vom tiefen Cabernet Sauvignon über den vielseitigen Pinot Gris bis hin zum erfrischenden Sauvignon Blanc bieten diese Sorten eine breite Palette von Genusserlebnissen für Weinliebhaber. Jede dieser bekannten Weinsorten trägt dazu bei, die Welt des Weins zu bereichern und Genießern eine breite Palette von Möglichkeiten zu bieten, die verschiedene Geschmackspräferenzen und Anlässe ansprechen. 

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Neueste Beiträge

Sie trennen Plastik und Papier. Aber was machen Sie mit einer Bananenschale? Finden Sie heraus, was in den Komposter kommt 

Haben Sie einen Garten oder einen Schrebergarten? Dann entsorgen Sie organische Abfälle kostengünstig auf einem Komposthaufen…

Mehr lesen

Ratgeber Weinarten und Rebsorten  

Wein gilt als eines der beliebtesten Getränke und wurde bereits in der Antike genossen. Die ältesten…

Mehr lesen

Hilfe, das Gras wächst! Nehmen Sie den richtigen Benzin-Rasenmäher zur Hand, um das Gras flach zu halten! 

Die erste Frage, die Sie sich bei der Wahl eines Rasenmähers beantworten sollten, ist: Wie groß…

Mehr lesen

Wie und womit Sie Rosen für die nächste Saison schneiden – eine umfassende Anleitung 

Die Königin eines jeden Gartens – die Rose – erfreut mehrere Monate im Jahr mit wunderschönen…

Mehr lesen